28|11|2021

Die zehn Peißenberger Teilnehmer wurden von gleich zwei Trainern betreut. „Das war schon Luxus, wir konnten die Sportler trotz der großen Teilnehmerfelder jederzeit gut betreuen und beobachten“, freute sich Trainerin Sabine Osenberg über die vom VfL Murnau gut organisierte Veranstaltung. Zonenweitsprung, Hindernislauf und Zielballwurf mit Gymnastikbällen waren die Disziplinen des Dreikampfs, der nach Jahrgängen gruppiert stattfand. Zum Abschluss gab es eine Pendelstaffel, die die zahlreich anwesenden Vereine mit großem Ehrgeiz und bester Stimmung zu einem Höhepunkt werden ließen. Umso schöner, dass die Peißenberger U10 sich hier mit großem Einsatz Platz 1 holen konnte.

20180414 page 1

„Die Reduzierung des Sportfests auf die Jahrgänge der U8 und U10 kam uns sehr entgegen“, lobte auch der Peißenberger Abteilungsleiter und Trainer Frank Osenberg, „im Wettkampf kann man am besten sehen, was für Talente wir in der Abteilung haben.“

20180414 page 2

Bei den Platzierungen waren besonders die Plätze 2 und 4 von Lukas Kulla und Paul Maier hervorzuheben, die in der M7 und M8 antraten. Andreas Klinger als Sechster der M9 und Max Spirkl (Platz 10 in der M7) wurden ebenso mit Medaillen belohnt wie Jan Krampe und Lysander Reinhard in der M8.

20180414 page 3

Die Peißenberger Mädchen waren diesmal in der Unterzahl. In der W7 traten Melanie Schuhladen (8. Platz) und Franziska Reichhart (10. Platz) an, Magdalena Reich (W8) und Emilia Constantini (W9) belegten die Ränge 18 und 9.

20180414 page 4