28|11|2021

Kathi Vogl und Franzi Aderbauer starteten diesmal bei den Frauen, weil die U20 ihre Südbayerischen Meisterschaften erst am 21. Januar austragen wird.

Kathi zeigte sich im Vorlauf und Zwischenlauf mit 7,94 und 7,91 Sekunden von ihrer besten Seite. "Der Start war noch nicht optimal," hatte Sabine trotzdem noch Luft nach oben gesehen. Im Endlauf (8,03 s) zwickte dann der Oberschenkel und zwang Kathi, das Tempo herauszunehmen.

Parallel zum 60-Meter-Endlauf war Kathi bereits im Weitsprungwettbewerb der Frauen unterwegs. Mit 5,38 Metern und Platz 5 gelang ihr als bester U20-Sportlerin im Teilnehmerfeld ein sehr schöner Start in die neue Saison. Ein Jahr lang war Kathi mit rechts abgesprungen, um den stärkeren linken Fuß nach ihrer Verletzung zu schonen. Trotz des erfolgreichen Weitsprungjahres 2017 mit neuer Bestleistung fühlte es sich nun wieder besser an, mit dem richtigen Bein abzuspringen.

20180114 Kathi

Franzi eröffnete den Tag mit dem 60-m-Hürdensprint, blieb aber mit dem Nachziehbein an der dritten Hürde hängen und verlor den Rhythmus. "Egal, gutes Training, nächste Woche sind die Meisterschaften der U20," nahm Franzi den Aussetzer gelassen und sprintete anschließend die flachen 60 Meter in 8,68 Sekunden. Beim Weitsprung waren die beiden besten Versuche knapp ungültig, trotzdem hätten die 4,81 Meter aus dem zweiten Versuch fast für den Endkampf gereicht. So wurde sie Neunte der Frauenkonkurrenz. Neu für Franzi war die 4-Meter-Kugel, die in der U20 im Kugelstoßen gefordert ist. Mit 8,29 Metern erreichte sie Platz 11.

20180114 Franzi

Die erste Peißenberger Bestleistung der Saison stellte Maike Hermann auf, die in der U18 über 60 m nach 9,22 Sekunden ins Ziel kam. "Meine Reaktionszeit kann ich noch optimieren," stellte die 16-jährige fest und ging später zum ersten Mal über 400 Meter an den Start. 69,18 Sekunden benötigte Maike für die zwei Hallenrunden und belegte somit Platz 7. „Bahn 1 war gut zu laufen, nur die letzten 100 Meter waren hart,“ meinte sie hinterher.

20180114 Maike

Florian Kern (ebenfalls U18) startete mit zwei neuen Bestleistungen ins neue Jahr. In 7,93 Sekunden unterbot er in seinem 60-Meter-Vorlauf erstmals die 8-Sekunden-Marke, verpasste aber dennoch den Zwischenlauf. Noch besser lief es im Weitsprung, wo er gleich im ersten Versuch seine alte Bestmarke (5,38 m) übertraf, sich mit 5,46 Metern einen Platz im Endkampf der besten Acht sicherte und am Ende Rang 5 belegte. Mit einem weiteren Sprung über 5,39 m zeigte er, dass ihm wie Kathi und Franzi nach mehr als 6 Monaten Wettkampfpause die Anlaufoptimierung schon gut gelungen war.

20180114 Florian

„Guter Auftakt ins neue Jahr,“ war das sportliche Fazit von Sabine zum Auftakt der Hallensaison, und wir wünschen Kathi auf diesem Weg gute Besserung, damit aus den gezeigten guten Ansätzen bei allen Sportlern eine erfolgreiche Saison wird.

Gute Nachrichten kommen inzwischen aus der Leverkusener Heimat der Osenbergs. Bayer Leverkusen ist in der Leichtathletik seit Jahren das, was der FC Bayern München im Fußball ist. Die neueste Rangliste der Vereine sieht Bayer für das Jahr 2017 wieder ganz vorne in Deutschland. Kein Verein hat in den DLV-Ranglisten von der Jugend bis zu den Erwachsenen so viele Sportler platzieren können, und diese Position hat Bayer Leverkusen nun schon seit sehr langer Zeit gegen die deutsche Konkurrenz verteidigen können.