26|08|2019

Nachmittags konnten wir wegen des Fußball-Länderspiels nicht ins Stadion, das Programm ließ dennoch keine Langeweile aufkommen. Mit drei Gruppen nutzten wir den erneuerten Trimm-Dich-Parcours. Koordination, Kraft, Schnelligkeit, sogar ein Parallelslalom ohne Schnee - alles wurde uns an den 20 Stationen im noch etwas kahlen Wald oberhalb des Faaker Sees abverlangt. Einige kürzten den Parcours ab, weil sie noch einmal eine Yoga-Session haben wollten, anderen blieb sogar Zeit für eine Runde Fußball vor dem Abendessen.

Die Küche sorgte auch heute wieder für gute Laune. Passend zum harten Tagesprogramm gab es Spaghetti Bolognese, und fast hätte man sich ausruhen können - aber als dritte Einheit stand noch ein Quiz an, bei dem sechs Mannschaften (u.a. die Schlüpfer, die Power Girls und die Katoflpufa) über kniffligen Fragen u.a. zum Peißenberger Wappen und zur Schwedeninsel (wo liegt die jetzt schon wieder?) brüten mussten. Gleichauf vorn am Ende das A-Team und das Dream-Team.

Nicht zu vergessen das Mörderspiel: Weitere 7 Opfer haben das Spiel verlassen, unter den 8 verbliebenen Teilnehmern steigt sichtlich die Nervosität.

Jetzt freuen wir uns auf Leichtathletik pur im Stadion, und wenn nicht alles täuscht, werden wir morgen die Sonne wieder genießen können.

 

(% gallery name=villach-3 %)