28|11|2021

Mit schweren Beinen zur Medaille - Sprint-Bronze für Katharina Vogl

Drei Bestleistungen von Florian Kern in der M14

20160214 WvL Katharina 60mk

Nach einer Woche mit 10 Trainingseinheiten in Leverkusen trat die Peißenberger U20 bei den Südbayerischen Meisterschaften in der Münchener Werner-von-Linde-Halle an. Auch aus der U18 hängten noch 2 Athletinnen eine 11. Einheit dran. Eine Bronzemedaille und 4 Endkampf-Platzierungen waren das Ergebnis.

"Direkt aus dem harten Training heraus haben sie sich gut präsentiert", bewertete Sabine Osenberg die Leistungen ihrer U20- und U18-Athletinnen, die über 60 Meter komplett antraten. Für Isabella Probst (9,88 s), Julia Solleder (9,70 s) und Simone Schiessl (8,77 s) reichte es nicht für den Endlauf, auch Franzi Aderbauer kam in 8,62 Sekunden nicht ins Finale der besten Acht.

20160214 WvL Julia 60mk

Katharina Vogl qualifizierte sich dagegen in 8,12 Sekunden für den Endlauf und legt dort gegen einige Konkurrentinnen mit besserer Meldezeit sogar noch einmal zu. Mit 8,06 Sekunden stellte die Hohenpeißenbergerin ihre eigene Bestzeit ein und lief zur Bronzemedaille. "Sie startet superschnell", lobte Sabine Osenberg den entschlossenen Auftritt der 16-Jährigen, die nur Elena Pagliarini (LG Stadtwerke München) und Katharina Sasse (TSV Schleißheim) den Vortritt lassen musste. Selbst auf dem Weg zum Podest war Katharina zu schnell, daher ist an dieser Stelle kein Bild von der Siegerehrung zu sehen.

Simone hatte sich zuvor schon im Kugelstoßen (4 kg) mit 8,93 m einen Platz im Finale erkämpft. Dort knackte sie erstmals die 9-Meter-Marke und wurde mit Rang 7 (9,04 m) belohnt. Isabella (7,52 m) und Julia (7,28 m) belegten Rang 9 und 10.

20160214 WvL Simone Kugelk

In der Weitsprungkonkurrenz machte sich dann die Müdigkeit nach einer Woche Trainingslager bemerkbar. Isabella (3,89 m), Julia  (4,02 m), Simone (4,41 m) und Franzi (4,67 m) verpassten den Endkampf der letzten Acht. Katharina konnte sich mit 5,09 m schon im 1. Versuch ungefährdet für das Finale platzieren, fand dann aber nicht mehr den passenden Absprung und platzierte sich auf Rang 5.

20160214 WvL Katharina Weitk

Für die 200-m-Runde hatte sich Franzi als einzige Starterin des TSV Peißenberg eine Steigerung ihrer Bestzeit von 28,91 Sekunden vorgenommen. "Da musst du von Anfang an 100% geben", beschrieb sie die eigene Taktik, und nach 28,84 s wurde sie mit persönlicher Bestzeit und Rang 15 belohnt.

20160214 WvL Franzi 200k

Drei starke Leistungen gab es auch in der M14 durch Florian Kern. Florian trat zunächst im 60-m-Sprint an. 8,28 Sekunden waren persönliche Bestzeit, trotzdem verpasste er ganz knapp mit der neuntschnellsten Zeit des Teilnehmerfeldes den Einzug ins Finale. Dafür setzte Florian ein beachtliches Ausrufezeichen beim Weitsprung. Mit einer weiteren persönlichen Bestmarke von 4,97 m im 6. Versuch und einigen weiteren gelungenen Sprüngen erreichte er Rang 5. Beim abschließenden 800-m-Lauf lief Florian ein mutiges Rennen gegen starke Konkurrenz und gewann seinen Zeitlauf mit seiner dritten Bestleistung in 2:28,78 Minuten. In der Endabrechnung der Südbayerischen Meisterschaft belegte er Rang 7 über die 4 Hallenrunden.

20160214 WvL Florian 800k